Vor- und Nachname

Lorenz W. Scherer

Senior Partner
Sparkassenbetriebswirt / Financial Planner (ebs)

Meine Kontaktdaten

Kanzlei Regensburg Nord
Lorenz W. Scherer

Lichtenfelser Straße 5a
93057 Regensburg

Telefon: 0941 8984986-11

Telefax: 0941 8984986-16

E-Mail: lorenz.scherer@fp-finanzpartner.de

Seit über 40 Jahren bin ich im Finanzwesen zuhause. Unabhängigkeit und höchste Beratungsqualität sind die Grundlage für meine zufriedenen Kunden.

IHR VORTEIL
Ich analysiere Finanzsituationen und ermittle softwaregestützt Ertragspotenzial sowie mögliche Sicherheitslücken. Damit bin ich für Sie: Der Stratege für Ihre finanzielle Zukunft.

EXPERTISE

  • Implementierung, Sanierung & Revitalisierung von Maßnahmen der betrieblichen Altersversorgung
  • Auslagerung von Pensionsverpflichtungen

BESONDERS INTERESSANT

Unabhängige Unternehmensberatung zur ökonomischen Strukturierung und Optimierung von Prozessen und Produkten der betrieblichen Altersversorgung und innovativen Vergütungssystemen. Dazu gehört die die wirtschaftliche Beratung, Konzeption und Empfehlung von betrieblichen Versorgungsmodellen, auch für Unternehmer- und Führungskräfteversrogung.

Vielen Arbeitgebern und Personalverantwortlichen ist es kaum bekannt, dass z.B. durch den Abschluss einer üblichen Direktversicherung (nach § 3.63 EStG) eine arbeitsrechtliche Zusage auf betriebliche Altersversorgung durch den Arbeitgeber erteilt wird. Laut Betriebsrentenrecht (§ 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG) haftet der Arbeitgeber aber für die Erfüllung dieser von ihm zugesagten Leistungen (des Vertrages) auch dann, wenn die Durchführung nicht unmittelbar über ihn erfolgt, sondern z.B. über einen Versicherer. Folgende Dienstleistung kann in Ihrem Unternehmen entscheidend sein:

  • Haftungsminimierung durch ein strukturiertes Versorgungswerk in Ihrem Unternehmen und die systematische Abgrenzung zwischen steuerlicher, rechtlicher, aktuarieller und betriebswirtschaftlicher Beratung.

Die betrieblichen Versorgungsmöglichkeiten sollten als integrativer Bestandteil eines modernen Vergütungssystems aktiv genutzt werden. Eine Verbindung ist mit nahezu allen bereits bestehenden personalpolitischen Komponenten und Maßnahmen möglich und sinnvoll:

  • Unterschiedliche Lösungsansätze zur Mitarbeiterbindung und zur Positionierung Ihres Unternehmens im Wettstreit um die besten Fachkräfte der Branche.
  • Key-Persons, die besonders wichtig für Ihr Unternehmen sind, können z.B. über spezielle Bonifikationslösungen effizienter an das Unternehmen gebunden werden.

BEISPIELHAFTE THEMEN AUS DEM BEREICH bAV UND PENSIONSMANAGEMENT

Generelle Abgrenzung der beteiligten Kompetenzen zur Haftungsminimierung und Exkulpation des steuerlichen Beraters im Bereich bAV und Pensionsmanagement

  • Abgrenzung zu anderen, ggf. erlaubnispflichtigen Tätigkeiten (Steuer-, Rechtsberatung, aktuarielle und wirtschaftliche Beratung)
  • Muster-Anschreiben für Mandanten und Unterstützung bei Mandanten-Veranstaltungen
  • Muster für Mandatsbeschränkungen bei spezialisierten Kanzleien

Implementierung, Sanierung und Revitalisierung von Versorgungswerken

  • Strukturierter Aufbau von betrieblichen Versorgungswerken und bAV-Maßnahmen
  • Sanierung und Neustrukturierung von bAV-Maßnahmen nach indiv. Bedürfnissen
  • bAV im Rahmen von speziellen Mitarbeiterbindungs- und –gewinnungsmodellen
  • Beurteilung von Versicherungs(gruppen)-Tarifen und Nachverhandlungen nach Ethik- und Compliance-Standards
  • Revisionssichere Analyse der Tarifstrukturen für rückgedeckte Durchführungswege
  • Unterstützung für Mandanten zur Aufzeichnungs- und Mitteilungspflicht nach § 5 LStDV
  • Unterstützung für Mandanten bei der Dokumentation und Information von bAV-Maßnahmen für die Personalakte
  • Haftungsminimierung durch Abgrenzung der Zusagearten BoLZ / BzML als Grundlage für versicherungsvertragliche Lösungen
  • Grundlagen zum Pensionsmanagement bei der Begleitung von Betriebsübergängen nach § 613 a BGB

GGF-Spezialthemen

  • Steueroptimierte Versorgung zur Progressionsminderung
  • Versorgungskonzepte von Geschäftsführen, Vorständen und Führungskräften
  • Steueroptimierte Übertragung von Betriebsvermögen in die private Sphäre

Pensionszusagen

  • Wirtschaftliche Sanierungen unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Versorgungsberechtigten und des Unternehmens
  • Rechtliche und aktuarielle Begutachtungen und Berechnungen
  • Konzeptionen für Abfindungen oder Kapitalwahlrecht
  • Innovative Konzeptionen zum Verzicht
  • Gesprächsleitfaden und Protokoll für den steuerlichen und rechtlichen Berater

Auslagerungsmodelle

  • Konzeptionen zwischen § 6a-Wert und HGB / BilMoG-Wert
  • Zugriff auf umfangreiche Pensionsfonds-Studie zur Beurteilung der Versorgungsträger
  • Sicherung von Betriebsvermögen
  • Konzeptionen bei Unternehmensverkäufen und Nachfolgeregelungen
  • Demographie-Studien und Modellrechnungen zur Liquiditätsbelastung von Pensionen

Netzwerk-Spezialisten

  • Versierte Rechtsanwälte und projektbezogene WP-Unterstützung / WP-Testate

Ausbildung

  • Fachberater für betriebliche Versorgungssysteme (FH)
  • Financial Planner an der European Business School (EBS)
  • Studium zum Sparkassenbetriebswirt
  • Bankkaufmann

Beruflicher Hintergrund

Seit 2007 Senior Partner der FP Finanzpartner AG

Von 2007 bis 2014 Vorstand der FP Finanzpartner AG

Seit 2015 Aufsichtsrat der FP Finanzpartner AG

zuvor

  • Niederlassungsleiter/Direktor HypoVereinsbank
  • Abteilungsleiter Fimenkunden Hypo Bank
  • Firmenkundenbetreuer Hypo Bank
  • Bereichsleiter VR-Leasing GmbH

Ehrenamtliches Engagement
Vorstand Finanzen BRK Bezirksverband Niederbayern/Oberpfalz

Kontakt

08541 / 9199-10
info@fp-finanzpartner.de